Wie eine Wohnung ein Zuhause wird ...



Ich bin im Dekowahn ;-).
Und Schuld daran ist Stefanie Luxat deren wunderschönes Wohnbuch
"Wie eine Wohnung ein Zuhause wird" gerade aktuell im Callwey Verlag erschienen ist.



Heute Nachmittag, nachdem wir einen kleinen Spaziergang unternommen hatten,
habe ich es mir auf unserer Couch gemütlich gemacht, mit ein paar leckeren
Weintrauben und habe im Buch geschmökert.


Steffi´s Blog, der zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört, kennt ihr bestimmt schon.
Er heißt: Ohhh... Mhhh... 

Und hier bekommt ihr schonmal einen kleinen Einblick ins Buch:




Es ist wirklich eines der schönsten Wohnbücher die ich je gesehen habe, mit DIY-Tipps
und so vielen Anregungen dass ich am allerliebsten das ganze Haus von oben
bis unten umgestalten würde :-).

Einen kleinen Anfang habe ich immerhin gemacht,
in dem ich die neu lackierten Frosta - Hocker von Ikea vom Keller nach oben gebracht habe ;-).

Die hatte ich vor einem kleinen Weilchen mit den Farben von Farrow & Ball in
zwei verschiedenen Mint- und Rosaschattierungen gestrichen.


Letztes Jahr sind ja bereits schonmal zwei der Hocker einer Verschönerungsaktion
zum Opfer gefallen - s. HIER und ich habe so das Gefühl, das werden auch nicht 
die letzten gewesen sein.
Davon kann man ja auch nicht genug haben, nicht ;-)?




Außerdem habe ich noch ein wenig Farbe ins Wohnzimmer gebracht, mit 
der neuen Wolldecke, die ich bei Stilherz gefunden habe.
Ein neuer Lieblings-Onlineshop ♥!


Das war nicht viel an Dekoration, aber ich fange ja erst an .... ;-).



Steffi´s Buch "Wie eine Wohnung ein Zuhause wird" ist jetzt ganz neu erschienen
im Callwey-Verlag und mehr Info´s dazu findet ihr HIER.
Und wenn ihr wissen wollt, warum Steffi und ich ein Blind-Date hatten,
von dem ich nichts wusste, dann schaut mal HIER.


Bezugsquellen:
Wolldecke: Stilherz


Ich wünsche Euch einen gemütlichen Samstagabend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne

P.S.: Die Gewinner der Bücher werden im nächsten Post bekannt gegeben!







Pekannusstorte mit weißer Schokoladencreme und Brandykaramell



Erst einmal möchte ich mich schon mal für die lieben Kommentare und die 
Beteiligung an der Buchverlosung bedanken. Ich freue mich sehr über Eure lieben Worte.
Mia steht übrigens schon in den Startlöchern und fragt mich täglich, wann sie endlich
die Gewinner ziehen darf :-).
Aber bis einschl. Freitag habt ihr die Gelegenheit HIER noch ins Lostöpfchen zu hüpfen.



Bei uns gab es die Tage, für liebe Gäste ;-) und für uns, zum Kaffee ein leckeres Törtchen.




Dafür habe ich ein leckeres Karamellsößchen eingekocht.



Und hier kommt das Rezept:

Pekanusstorte mit weißer Schokoladencreme und Brandykaramell
{für eine Springform 15 - 20 cm}

Tortenboden:
200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
180 gr. Mehl
100 gr. Pekanüsse (ersatzweise Walnüsse)
1 TL Backpulver
100 ml Milch

Creme:
70 gr. weiße Schokolade
300 gr. Sahne
2 EL Zucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote


Karamell:
210 gr. Zucker
80 ml Wasser
100 ml Sahne
1 EL Brandwein (Chantré)

Pekannüsse für den Belag

Pekannüsse oder Walnüsse in einer Kaffeemühle fein mahlen.
Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen und unterheben. Milch ebenfalls untermengen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  1 Std. backen. Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen.

Tortenboden zweimal waagrecht auseinander schneiden.
Für die Creme, die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse mit Vanilleschote cremig rühren und Schokolade untermengen. Sahne unterheben.
Ungefähr 1/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen und glatt streichen. Mit einem weiteren Tortenboden belegen und mit dem nächsten Drittel der Creme belegen. Mit dem letzten Tortenboden belegen und die Creme auf und um die Torte geben und glatt streichen.

Für 2 – 3 Stunden kühl stellen.

Für den Brandykaramell das Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben und kurz verrühren. Zuckerwasser zum Kochen bringen und nicht mehr verrühren. Hitze etwas reduzieren und solange köcheln lassen bis sich der Zucker leicht braun färbt. Das dauert ungefähr 7-8 Minuten. Bitte immer auf das Wasser aufpassen, da es leicht passieren kann, dass man das Karamellisieren übersieht und das Zuckerwasser dann verbrennt.
Topf von der Herdplatte ziehen und die Sahne und den Brandwein vorsichtig hinzufügen. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und unter Rühren solange köcheln, bis sich die Zutaten miteinander vermengt haben und eine glatte Masse ergeben.
Karamell abkühlen lassen. Dabei immer wieder nachsehen und umrühren, damit die Masse nicht zu schnell fest wird. Wenn der Karamell abgekühlt ist, auf der Torte verteilen.

Hinweis: Der Karamell wird nach ungefähr 1 Stunde schon ziemlich fest! Immer wieder überprüfen, damit der Karamell keine feste Masse wird. Davor sollte man ihn noch auf der Torte verteilen.

Mit Pekannüssen garnieren.





Wer keinen Weinbrand mag, kann ihn auch durch z.B. Whisky ersetzen oder 
ihn im Rezept einfach ganz weglassen.





Bezugsquellen:

Masonglas - HIER: Blueboxtree

Teller - HIER
Tasse - HIER
Besteck - HIER
Messlöffel - HIER


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




Buchverlosung: Fräulein Klein lädt ein



Der Countdown läuft und nächste Woche ist es bereits soweit:
mein 3. Buch erscheint im Callwey-Verlag.



Und heute möchte ich mich wieder mit einer Verlosung bei Euch für all
eure Besuche und die lieben Worte bedanken.
 
Mein neues Buch ist wie bereits das Erste unterteilt in Jahreszeiten.
Und wie der Titel bereits verrät, liegt der Schwerpunkt dieses Mal auf Feierlichkeiten,
Feste und den dazu passenden Rezepten.

Hier ein kleiner Einblick, den ich genauso wie das Buch in Jahreszeiten unterteilt habe.
Anders als im Buch, das mit dem Frühling anfängt,
 beginne ich, weil er ja quasi vor der Tür steht, mit dem Herbst ... :-):
 
Herbst:
 
 
 




Winter:






Frühling:






Sommer:







Mehr Infos zum Buch findet ihr HIER.

Mehr Bilder HIER und HIER.
 
Und jetzt zu meiner Verlosung :-)!
Ich möchte 3 (handsignierte) Exemplare meines Buches
"Fräulein Klein lädt ein"  verlosen!

Und so funktioniert die Verlosung:
Die Verlosung beginnt jetzt und endet mit Ablauf des 19.09.2014. 
Mitmachen darf bei dieser Verlosung  jeder der über 18 Jahre alt ist.
Die Verlosung gilt für Deutschland, Österreich, und alle anderen EU - Ländern,
sowie in der Schweiz.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ihr müsst lediglich unter diesem Post einen Kommentar hinterlassen.

Eine Teilnahme per E-mail und Facebook ist leider nicht möglich.
Bitte beim Kommentar entweder die E-mail Adresse mit angeben
oder euren Namen mit dazu schreiben!
 Und wer sich das nächste Bild mitnehmen mag und bei sich verlinken mag, 
darf das sehr gerne tun!
Wir würden uns darüber sehr freuen! 
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch viel Glück!!!




Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne



Birnen-Frangipane-Tarte



Bei uns ist es seit gestern schon so richtig herbstlich draussen und
deswegen wird es auch schon sehr herbstlich im Blog.



Bei mir sind gestern beim Einkaufen viele herbstliche Früchte
im Korb gelandet, vorallem Birnen und daraus habe ich eine leckere
Birnen-Frangipane gebacken.



Tartes liebe ich sowieso in sämtlichen Varianten,
aber mit einer leckeren Mandelcreme gefüllt, schmecken sie einfach
göttlich ;-).





Und vorallem ist es ein Rezept, das auch meinen beiden Mädels sehr gut schmeckt.






 Und hier ist das Rezept:

Birnen Frangipane Tarte
{für eine Tarteform 24-26 cm Durchmesser,
oder zwei kleinere Formen mit á 20 cm Durchmesser}



Mürbteig:
200 gr. Mehl
60 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 gr. kalte Butter
1 Ei

Mandelcreme:
100 gr. Butter (Zimmertemperatur)
50 gr. Zucker
2 Eier (nicht direkt aus dem Kühlschrank)
150 gr. gemahlene Mandeln
100 gr. Sahne
30 gr. Mehl
4 Tropfen Bittermandelaroma

Belag:
4 – 5 mittelgroße Birnen (reif aber nicht zu weich)

Puderzucker

Mehl, Puderzucker, Vanillezucker, Butter und Ei zu einem
glatten Mürbteig verarbeiten.
In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mind. 1 Stunde kühlen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete
Tarteform damit belegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Butter mit Zucker cremig rühren.
Ei zufügen und weiter schlagen.
Mandeln, Sahne, Mehl und Bittermandelaroma unterrühren.

Mandelcreme in die Form füllen und auf dem Teig glatt streichen.

Birnen schälen, halbieren und mit einem Kugelausstecher (für Melonen) das
Kerngehäuse entfernen.
Birnenhälften entweder dünn einschneiden und die Stücke fächerartig
auf der Tarte auslegen oder die Birnenhälften als Ganze in den Teig leicht eindrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 30 min. backen.

Mit Puderzucker bestäuben.




Wer mag kann die Tarte mit einem Klecks Zimtsahne und mit frischen Früchten,
noch zusätzlich belegen.


 



 Mehr Birnenrezept findet ihr:
und 


 

Bezugsquellen:

Tasse (HIER), 
Teller (HIER
und Tortenheber (HIER): 



Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne